Garp und wie er die Welt sah

13Sep2015
18Okt2015

Museumstr. 17, 22765 Hamburg

Altonaer Theater

Museumstr. 17, 22765 Hamburg

Bühnenfassung von Axel Schneider  

Nach dem Roman von John Irving  

URAUFFÜHRUNG  

 

T.S. Garps primäres Interesse ist es, seine Familie zu schützen. Doch die Welt, wie Garp sie sah, hatte etwas dagegen. Zunächst wächst er unter der resoluten Obhut seiner Mutter Jenny Fields auf, die ihrer Zeit voraus ist. Ihre Autobiografie „Eine sexuell Verdächtige“ ist nicht nur ein voluminöses Pamphlet gegen jede Form der Lust, sondern befördert sie auch unfreiwillig an die Spitze der amerikanischen Feminismusbewegung. Garp steht dadurch im Schatten seiner Mutter, als Schriftsteller, aber ganz besonders als Mann. Sein Glück findet er im Familienleben – bis das Schicksal seinen Lebensmut auf eine harte Probe stellt. In John Irvings skurriler Familiengeschichte werfen Wahnsinn, Komik und Schmerz immer zugleich die Würfel. Höhenflüge führen direkt in den Abgrund, und neue Wunden scheinen sofort vom Glück geheilt zu werden. Schrullige und alltägliche Figuren kommen, gehen und versuchen, immer das Beste aus ihrem Leben zu machen.  

PREMIERE am 13.09. um 19 Uhr.  Vorstellungen bis zum 18.10.  

 

Foto: © G2 Baraniak

Zurück zur Terminübersicht

  • Social Media

  • Termine

    Keine Veranstaltungen gefunden